Hier finden Sie: Gratisorakel (Tarot, I-Ging + Geomantik), Mondkalender, Infos über Heilsteine und Anwendung, Runen, Gratismeditation, Astrologie, Fashion, Orgon, Abnehmtips, Gesundheitstips...

Verschiedene Accesoires, Modeschmuck & Orgonprodukte...


Unsere Geschichte

HAARP, Mikrowellen und Brainwaves

Was ist POR und DOR?

Was sind Sylphen?

Wie macht man/frau Orgongeräte?

Unsere Orgonprodukte

Künstliche Wolken!

Das Zeichen des Tieres (Materie) 666. Werden wir nächstens veröffentlichen!

Für was sind Lebensmittelzusätze da? Werden wir nächstens veröffentlichen!

Warum Geheimbünde?

Orgonerlebnisse anderer.

Unsere Erlebnisse mit Orgon in Cabo Verde

Unsere Erlebnisse mit Orgon

Wir sind nicht hilflos!

Was man mit Orgon alles anfangen kann siehe unter den Buttons: - unsere Geschichte, - unsere Produkte, - Baupläne, - POR und DOR.

WAS IST ORGON?

Die Orgonenergie wurde von Wilhelm Reich entdeckt und benannt. Bei seinem Studium der Bionen (Kleinstlebewesen) unter dem Mikroskop hatte er bei längerem Beobachten von ihnen Probleme mit dem mikroskopierenden Auge. Ein Augenarzt meinte, die Ursache könnte Ultraviolett-Licht oder Ähnliches sein. Nebenbei stellte Reich fest, dass Vergrösserungsgläser, Mikroskope die Orgonenergie verstärken . Diese Bionen strahlen ein blaues Licht aus. Nach diversen Versuchen entwickelte er den Orgonakkumulator. Dieser besteht aus mehreren Schichten Isolation (Schafwolle, Stahlwolle (-watte) und verzinktes Eisenblech), siehe unten.
Aufbau eines Orgonakkumulators

Leider hat der Akkumulator den Nachteil, dass er nicht nur positives Orgon (POR) erzeugt, sondern auch negatives Orgon (DOR). Um dies zu verhindern, hatte er den Orgonakkumulator an Wasser gelegt. Trotzdem wurden einige Leute davon krank weil die Ableitung anscheinend nicht ganz gut war. Er wanderte nach Amerika aus.

Die US-Regierung wollte ihn laut einigen Internetberichten für negative Experimente einsetzen (Manipulation von Menschen und Umwelt/Wetter). Reich weigerte sich das mitzumachen. Er wurde ins Gefängnis gebracht, wo er kurze Zeit später starb. Seine Unterlagen wurden vernichtet. Heute existieren nur noch spärliche Informationen über ihn und seine Arbeit, meist von seinen Mitarbeitern. Wilhelm Reich leitete das Wort Orgon vom Begriff Organ (organische Energie) ab, da er dies zuerst bei den Bionen entdeckte.

ORGONIT funktioniert im Prinzip immer noch gleich wie die Schichten aus Isolation und Metall des Orgonakkumulators. Nur verwendet man jetzt als Isolator ein Giessharz (z.B. Polyesterharz/Epoxydharz...) und als Metall Metallspäne oder Metallmehl. So erzielt man viel mehr Orgonenergie, da die Metalle so eine viel grössere Oberfläche aufweisen. Zusätzlich verwendet man im Orgonit noch Bergkristalle und andere Mineralien (Heilsteine). Dies wurde erst etwa im Jahr 2001 von Carol Croft aus Amerika entdeckt. Das Orgonitgemisch wurde höchstwahrscheinlich von Wilhelm Reich entdeckt. Die Steine bewirken, dass die Energie immer harmonisch, d.h., gesundheitsfördernd wirkt.

Orgon ist eigentlich Lebensenergie oder je nach Kultur: Prana, Vril, Od, Chi (Ki), etc. Auch der Himmel (Luft, Firmament) und das Wasser hat die blaue Farbe vom Orgon.

Wenn Sie noch mehr über dieses Thema wissen wollen, schauen Sie im Internet nach unter den Stichworten: Orgon, Orgonit, Wilhelm Reich und Bionen...

Bei der Betrachtung der Fotos von Wilhelm Reich über Bionen fiel uns auf, dass Bionen (zwar 5000-fach vergrössert) praktisch gleich aussehen wie die ORBS, diese seltsamen Lichtpunkte, die nur bei Aufnahmen von Digitalkameras mit Blitz auftauchen. Es gibt dazu verschiedene Erklärungen, z.B. seien sie durch Luftfeuchtigkeit und Staubpartikel entstandene Lichteffekte, was nach unseren eingenen Erfahrungen mit solchen Kameras nicht stimmen kann. Wir haben ein paarmal bei hoher Luftfeuchtigkeit experimentell versucht, solche Orbs zu fotografieren, mehrmals ohne Erfolg. Auch tauchen sie manchmal in verschiedenen Bildserien vom selben Ort, zur selben Zeit auf, und dann auch wieder nicht. Manchmal sind die Fotos übersäht von solchen Orbs, dann ist wieder kein einziges zu sehen. Obwohl wir schon seit 2003 eine solche Digitalkamera anwenden, konnten wir bei frühen Aufnahmen damit keine solchen Orbs entdecken, erst seit wir seit 2005 Orgonenergie um uns herum haben, tauchen diese Lichtpunkte auf. Unserer Meinung nach scheinen diese geheimnisvollen Orbs mit der Lebensenergie um einem herum zu tun zu haben. Hat man Fotos von Landschaften und Räumen mit solchen Orbs drauf, war man zu diesem Zeitpunkt sicher an einem Ort mit guter Energie!
Orbs in Gokarna

Seiten sind im Aufbau!

Zurück