Richtiges Atmen

Dies ist eine kurze Einführung, wie man/frau richtig atmet. Es gibt sehr viel mehr über richtiges Atmen, schauen Sie in einem Bücherladen nach oder nehmen Sie einen Kurs.

Dass Atmen für Menschen essentiell ist braucht man keinem zu beweisen. Die meisten Leute atmen zu unbewusst, zu flach, ohne Rhythmus und nur im oberen Bereich (Brustatmung, Lungenspitzen) der Lunge. Dieses falsche Atmen bringt mit der Zeit Gesundheitsstörungen. Infolge jahrelanger fehlerhafter Atmung verkümmert die Lunge, wird unelastisch, und so kann man gar nicht mehr richtig durchatmen. Unser Körper entgiftet sich zum Teil über die Atmung und auch dieser Prozess ist stark reduziert. Ist die Lunge erst einmal unelastisch muss man sie langsam durch tägliches, richtiges und bewusstes Atmen wieder aufbauen, ohne Rosskur.

Mit dieser Atemübung, die ich hier angebe, kann man eigentlich nichts falsch machen, sie kann sogar von Menschen genutzt werden, die einen Lungenschaden haben, sofern man folgende Anweisungen befolgt.

Man beginnt bei einer Atmung mit dem Ausatmen, das heisst, dass man möglichst alle Luft aus den Lungen presst (dies ist vor allem wichtig für die Entgiftung der Lunge, das Kohlendioxyd kann so unsern Körper verlassen), aber dies ohne allzu grosse Anstrengung.

Jetzt atmen Sie zuerst in den Bauch (das Zwerchfell trennt und dichtet den Lungenraum zum Bauch hin ab, damit aber Luft in den unteren Bereich der Lunge kann, muss man quasi "in den Bauch atmen", das heisst, wenn man einatmet, muss sich der Bauch nach aussen hin ausdehnen) und dann, wenn der "Bauch voll" ist, atmet man in die Brust (die unteren Rippen sollten sich jetzt heben), und erst dann in die Lungenspitzen. Wenn dann die gesamte Lunge voll ist, ohne dass es schmerzt (wen es schmerzt aufhören und immer wieder ein wenig üben, etwas 2 - 3 mal pro Tag, - die Lunge muss erst wieder elastisch werden), gleich wieder ausatmen (nicht anhalten, ähnlich wie eine Welle an einem ruhigen Meer, die an den Strand kommt, wenn sie ihr Maximum erreicht hat, geht sie ohne zu Warten gleich wieder retour). Das Ausatmen sollte in umgekehrter Reihenfolge geschehen und die Lungenkapazität sollte möglichst ausgenutzt werden, also so viel wie möglich die Lungen mit Luft füllen, und so gut es geht die Luft aus den Lungen pressen, ohne dass Sie sich gross anstrengen und ohne Schmerz.

Es ist sehr wichtig im gleichen Rhythmus ein- und auszuatmen, des weiteren atmen Sie so ruhig und langsam wie Sie nur können.

Wenn Sie richtig atmen wollen, sollten Sie mit der Nase einatmen und über den Mund ausatmen.

Machen Sie aber z.B. eine Steinmeditation, dann atmen Sie lieber so wie Sie gewohnt sind, sonst ist die Aufmerksamkeit mehr auf der Atmung als bei der Meditation, dies würde wiederum diese erheblich stören.

Zurück


© Copyright 1999 by Marco Widmer ASTRO-TAROT