Biorhythmuspraxis

Von Geburt an agieren die Kräfte des Biorhythmus auf Körper, Geist und Seele.

Der Biorhythmus eines Menschen besteht aus 3 (4) Komponenten:

1. Dem Körperrhythmus (23 tägiger Intervall), physische Faktoren, wie Vitalität und Ausdauer.

2. Dem Seelenrhythmus (28 tägiger Intervall), Sensitivität, Intuition und seelischer Zustand.

3. Dem Geistrhythmus (33 tägiger Intervall), intellektuelle Leistungsfähigkeit und Urteilsvermögen.

Später nahm man dann noch der Intuitive- resp. Emotionelle Rhythmus dazu, er hat einen 38 tägigen Intervall.

Verläuft die jeweilige Rhythmuswelle im oberen Teil der Null- oder Datumslinie (plus), dann spricht man von einer Hochphase, verläuft sie im unteren Teil (minus), heisst das, dass man sich in einer Tiefphase befindet. Das plus oder minus hat nichts mit gut oder böse zu tun.

Kreuzen die Linien die Mittellinie (Datumslinie)), so spricht man von einem kritischen Tag oder Nullübergang. Da sich der Mensch bei einem Nullübergang in einer Umwandlungsphase befindet, ist man anfällig für Krankheiten, Unfälle oder ist sonst schusselig. Besonders tritt dies in Kraft, wenn mehrere Linien gleichzeitig über Null gehen, speziell dann, falls sie von unten her kommen.

Steigt eine Linie im Plus, steigt auch die Energie, sei es körperlich, seelisch oder geistig. Ist die Kurve an ihrem Höhepunkt angelangt (Dauer ca. 1-2 Tage), ist auch energetisch die Spitze erreicht, hier sollten Übertreibungen vermieden werden. Fällt sie im Plusbereich, heisst dies, dass die Energie reicht um Dinge zu vollenden, aber nicht um Neues zu beginnen. Fällt die Welle ins Minus, zeigt dies an, dass Sie sich in eine Ruhephase begeben, die gut ist, Altes zu verarbeiten. Ist die Welle an ihrem untersten Punkt (Tiefphase - Dauer ca. 1-2 Tage), sollte man ruhen und sich nicht von einem falschen Ehrgeiz drängen lassen. Steigt die Welle im Minusbereich, füllen sich ihre "Batterien" langsam wieder auf, ihre Ideen nehmen langsam Gestalt an, doch bis zur Ausführung sollten Sie noch warten, bis nach dem Nullübergang.

Dies wird aber verschieden interpretiert, so ist es das Beste, hier eigene Erfahrungen zu sammeln.

Im Umgang mit Biorhythmen, was auch für die Astrologie und Orakel gilt, ist es so, dass man ohne Erwartungen (positive oder negative, "gute" oder "böse") versucht diese für sich selbst zu erforschen. Sinnlos ist es hingegen, ohne eigene Erfahrungen, sein Leben völlig nach irgendwelchen Rhythmen zu richten.

Nutzen kann man daraus ziehen, wenn z.B. ein wichtiger Termin in eine Tiefphase oder auf einen kritischen Tag fällt, dann können Sie dementsprechend vorsorgen. Gut vorbereitet ist halb gewonnen!

Es kann auch sein, dass Sie sich in einer Hochphase befinden und diese als sehr anstrengend erleben - möglicherweise haben Sie sich zuviel zugemutet.

Körperlicher Rhythmus

Er wirkt sich aus auf: jede körperliche Tätigkeit, wie z.B. Sport, alle körperbetonten Berufe, wie z.B. Bauarbeiter, Tänzer, Therapeuten....

Seelischer Rhythmus

Hat Einfluss auf Gefühle und Empfindungskraft, besonders wichtig in sozialen Berufen, wie Psychologen, Ärzte, Krankenhauspersonal....

Geistiger Rhythmus

Wirkt auf Verstand, Logik, Lernfähigkeit, besonders wichtig für geistig orientierte Berufe, wie Lehrer, Schriftsteller, Journalisten, Schüler....

Intuitiver Rhythmus

Wirkt auf die Intuition, aber auch auf die Emotionen, sie ist also wichtig für Leute die in künstlerischen Sektoren arbeiten, des weiteren wirkt sie aber auch auf das Lustempfinden, was sich im Partnerschaftlichen bemerkbar macht. Z.B. Kunden von uns deren Linien im Biopartnervergleich gegenläufig verlaufen, hatten Schwierigkeiten Kinder zu bekommen. Wiederum haben wir auch eine Kundin mit gegenläufiger Intuitionslinie zu ihrem Partner, die hat 2 Kinder - aber Ausnahmen bestätigen die Regel.

Zurück

© Copyright 1999 by Marco Widmer ASTRO-TAROT